Willkommen zum s.sentialen Blog

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu meinen Projekten, Events und meinem Instagram-Profil. Viel Spaß beim Stöbern.

Wenn es draußen kälter wird und drinnen gemütlicher – das denkt man ja über den Herbstanfang – beginnen eigentlich immer die "heißen Phasen" in der Kreativbranche. Weihnachten steht vor der Tür, genauso wie der Jahreswechsel. Diese beiden Themen sind noch weit weg (obwohl, Xmas-Präsente habe ich schon bestellt), dafür habe ich gerade viele tolle Projekte (und Kunden!), die ich betreuen darf. Seid gespannt, welche (neuen) Firmen, Marken und Projekte ich demnächst hier vorstellen werde ;o)

Seit letzter Woche habe ich auch kreativen Support an meiner Seite: Angelina absolviert ein 2-wöchiges Schulpraktikum bei mir und darf in den Joballtag des freiberuflichen Grafik- und Kommunikationsdesigners einmal reinschnuppern. Neben "über die Schulter gucken" wollte ich ihr aber auch einen realistischen Eindruck bieten, daher hat sie eigene Projekte von mir bekommen, die sie selbständig ausarbeitet. Neben den Klassikern wie Print- und Onlineprojekten schauen wir uns auch Social Media, Fotografie und die Nebentasks (Buchhaltung, Netzwerken, Kalkulation etc.) an. Aber, natürlich möchte ich Euch ihre Sicht des Praktikums nicht vorenthalten, gerne zeige ich Euch daher ihren Bericht zu diesen intensiven 2 Wochen:

Ich heiße Angelina, bin 14 Jahre alt und gehe in die 9. Klasse der Realschule.

Im Herbst 2018 habe ich ein 2-wöchiges Schülerpraktikum bei s. sential design photography gemacht. Ich wollte die Berufe Grafik- und Kommunikationsdesignerin und Mediengestalterin kennenlernen und mehr darüber erfahren. Bei Sabrina habe ich viel erfahren über kreative Projekte für den Print-und Onlinebereich, Fotografie, Social Media, Werbung und Marketing. In meiner Praktikumszeit habe ich mein eigenes Logo und Visitenkarte erstellt., Bilder retuschiert, andere Logos erstellt und in Flyern gesetzt, Facebook-Einträge kennengelernt und ein Portraitshooting gemacht.

Für die Logos habe ich Ideen gesammelt, welche Grafiken, Farben, Schriftarten und -formen man im Logo verwenden kann. Meine Ideen habe ich zuerst gescribbelt und dann in Adobe Illustrator umgesetzt. Was mir auch viel Spaß gemacht hat, war das Erstellen meiner Visitenkarte in InDesign. Dafür habe ich mir passende Bilder heraus gesucht, und sie anschließend in Photoshop und Lightroom bearbeitet. Das anschließende Setzen der Reinzeichnung und das Erstellen der Druckdaten war auch sehr interessant. der Während meiner Praktikumszeit durfte ich sehr viel selber am eigenen Laptop arbeiten, und dadurch den Beruf praktisch kennenlernen. Ich hatte sehr viel Spaß und würde es jedem, der noch nach dem Traumberuf sucht, empfehlen. Ich habe meinen glaube ich gefunden ;o)